Nachrichten

Beitrag aus Forschung und Lehre 6/18

28.05.2019

Bund und Länder streben Förderung der China-Kompetenz an

Studie verweist auf Fortschritte und Defizite. Deutsche lernen zu selten Chinesisch, studieren zu wenig und zu kurz in China.

Die internationale Bedeutung der Volksrepublik China nimmt stetig zu, nicht nur im politischen und wirtschaftlichen Bereich, sondern auch im wissenschaftlichen und kulturellen Bereich. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Kultusministerkonferenz (KMK) und das Auswärtige Amt (AA) wollen daher gemeinsam die China-Kompetenz in Deutschland weiter fördern und ausbauen. Das Mercator Institute for China Studies (MERICS) stellt dazu heute in Berlin bei einer gemeinsamen Fachveranstaltung von BMBF, KMK und AA seine Publikation „China kennen, China können. Ausgangspunkte für den Ausbau von China-Kompetenz in Deutschland“ vor. Zur China-Kompetenz gehören vor allem Sprachkenntnisse, aber auch Landeskenntnisse und interkulturelle Kompetenzen; all diese Kompetenzen können am besten bei Aufenthalten in China erworben werden.

WS 2018

28.05.2019

 
 
 
 
Das Chinazentrum wünscht Ihnen alls Gute zum Jahr desHundes!

Alles Gute zum Jahr des Hundes!

 

 

CHINESE TALENT DAYS am 27./28. April in Köln

 

 

Die Deutsch-Chinesisch Tandem-Gruppe lädt alle Studierenden des Chinazentrums zum Chinesischen Neujahrsfest ein:

Datum 24.02.2018, Kuhnkestraße 6, ab 14 Uhr. Bringt gerne etwas zum Essen mit.

Bei Fragen bitte eine Mail an office@chinazentrum.uni-kiel.de

 

 

Chinese Online Course (English)

Starting from the summer semester 2018 Erasmus students and students of Kiel University can enroll for a Chinese 3 online learning course through Open Olat:

Chinese Online Courses logo

Chinese 3 Online Learning Course

 

Stipendien / Scholarships:

Stipendienprogramm der Provinz Zhejiang
mit dem Land Schleswig-Holstein

Ausschreibung von 9 Stipendien für das Wintersemester 2018/2019

 

 

Filmpremiere ICTAM IX - Global Health Challenges und 5-jähriges Jubiläum am Chinazentrum (12.12.2017)

 

Impressionen:

Prof. Dr. Mssner intoducing the evening

discussion among with listeners

Albert Mäkitalo and Henry Weidemann introducing the ICTAM IX film

Cristmas party with snacks and drinks

guests of the evening

 

 

Seminar im Rahmen des Moduls Global Health - Asian Medicines:

Seminar Modul Global Health

 

Vortrag im Rahmen des Moduls Global Health - Asian Medicines:

Vortrag Mona Schrempf

Das Chinazentrum sucht Verstärkung!

14.05.2019

Studentische Hilfskraft am Chinazentrum 30 Std. / Monat

Das Chinazentrum der CAU Kiel sucht ab Mitte Januar eine studentische / wissenschaftliche Hilfskraft.

Aufgabenbeschreibung:

  • Allgemeine Verwaltungstätigkeiten
  • Erstellung von Printprodukten (Flyer, Broschüren, Plakate)
  • Öffentlichkeitsarbeit

 

Voraussetzungen:

  • Hohes Maß an Organisationsfähigkeit
  • Flexibilität
  • Bereitschaft sich selbstständig in neue Sachverhalte einzuarbeiten
  • Grundkenntnisse in Office-Anwendungen (Word, Excel)

 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit aktuellem Lebenslauf und Motivationsschreiben bis zum 10.12.2018 an das Sekretariat des Chinazentrums (office@chinazentrum.uni-kiel.de)

Wintersemester 2016/2017

18.12.2018

Kieler Studenten sollen China kennen lernen

14.05.2019

Schleswig-Holstein Magazin - 20.09.2018 19:30 Uhr
 

China steht eigentlich für ein konfuzianisches Weltbild. Um das zu vermitteln, sollen Kieler Studenten das Land kennenlernen. In Hangzhou wurde ein Abkommen für eine Zusammenarbeit unterzeichnet. -Hier geht es zum Beitrag

Wichtige Information!

14.05.2019

Das Chinazentrum lädt am 30. Januar, 16 h in der LS 1, R. 208a. zur Infoveranstaltung zu "China-Stipendien" für Studierende aller Fakultäten an der CAU ein- Alle sind herzlich willkommen!

 

Interkultureller Austausch zwischen Schleswig-Holstein und Zhejiang

14.05.2019

Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) und die 70-köpfige Delegation aus Schleswig-Holstein auf Besuch in der SH-Partnerprovinz Zhejiang....

Hier geht es zum Artikel

Interkultureller Austausch des Chinazentrums...

14.05.2019

Workshop on Science, Technology and Society (STS) in Hangzhou, China mit

Prof. Dr. Angelika Messner

Workshop in Hangzhou

Beitrag aus Forschung und Lehre 6/18

11.06.2018

Bund und Länder streben Förderung der China-Kompetenz an

Studie verweist auf Fortschritte und Defizite. Deutsche lernen zu selten Chinesisch, studieren zu wenig und zu kurz in China.

Die internationale Bedeutung der Volksrepublik China nimmt stetig zu, nicht nur im politischen und wirtschaftlichen Bereich, sondern auch im wissenschaftlichen und kulturellen Bereich. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Kultusministerkonferenz (KMK) und das Auswärtige Amt (AA) wollen daher gemeinsam die China-Kompetenz in Deutschland weiter fördern und ausbauen. Das Mercator Institute for China Studies (MERICS) stellt dazu heute in Berlin bei einer gemeinsamen Fachveranstaltung von BMBF, KMK und AA seine Publikation „China kennen, China können. Ausgangspunkte für den Ausbau von China-Kompetenz in Deutschland“ vor. Zur China-Kompetenz gehören vor allem Sprachkenntnisse, aber auch Landeskenntnisse und interkulturelle Kompetenzen; all diese Kompetenzen können am besten bei Aufenthalten in China erworben werden.

 

Kieler Studenten sollen China kennen lernen

06.11.2018

Schleswig-Holstein Magazin - 20.09.2018 19:30 Uhr
 

China steht eigentlich für ein konfuzianisches Weltbild. Um das zu vermitteln, sollen Kieler Studenten das Land kennenlernen. In Hangzhou wurde ein Abkommen für eine Zusammenarbeit unterzeichnet. -Hier geht es zum Beitrag

Interkultureller Austausch des Chinazentrums / Messner in China

02.10.2018

Workshop on Science, Technology and Society (STS) in Hangzhou, China mit

Prof. Dr. Angelika Messner

Workshop in Hangzhou

Kieler Studenten sollen China kennen lernen

04.11.2019

Schleswig-Holstein Magazin - 20.09.2018 19:30 Uhr
 

China steht eigentlich für ein konfuzianisches Weltbild. Um das zu vermitteln, sollen Kieler Studenten das Land kennenlernen. In Hangzhou wurde ein Abkommen für eine Zusammenarbeit unterzeichnet. -Hier geht es zum Beitrag

Interkultureller Austausch des Chinazentrums / Messner in China

04.11.2019

Workshop on Science, Technology and Society (STS) in Hangzhou, China mit

Prof. Dr. Angelika Messner

Workshop in Hangzhou

Vortrag: "Feasting on Donkey Skin" von Dr. Natalie Köhle

04.11.2019

Am 04.12.2018 hat Dr. Natalie Köhle, Postdoc Research Fellow am Australian Centre on China in the World (CIW), ANU, in ihrem Vortrag „Feasting on Donkey Skin“ über ein höchst aktuelles Phänomen der asiatischen Welt informiert:
Feasting on Donkey Skin

Aus der Haut eines Esels kann Gelatine oder auch Eselshautleim (ejiao 阿膠) gewonnen werden, welches bereits seit über 1500 Jahren ein wichtiger Bestandteil der chinesischen Apotheke ist und als Stärkungsmittel für Blut und andere Körpersäfte gilt. Es kann krankheitsschwachen Patienten als Stärkung der Lebenskraft verschrieben, aber auch von Gesunden als ein vorbeugendes Mittel eingenommen werden.

Der steigende Konsum von Ejiao in Verbindung mit der zunehmenden Mechanisierung der Landwirtschaft, hat dazu geführt, dass der Eselbestand Chinas sich von 9.4 Millionen zu ca. 6 Millionen (inoffiziellen Schätzungen nach zufolge sogar zu ca. 3 Millionen) verringert hat (Stand 2017).

Die Nachfrage der Ejiao Industrie, die jährlich ca. 4 Millionen Esel verarbeitet, kann nicht mehr vom einheimischen Markt gedeckt werden. Dies führt einerseits dazu, dass China in großen Mengen Esel aus Entwicklungs- und Schwellenländern importiert - mit verheerenden Auswirkungen auf die Bevölkerung dieser Länder, die zu großen Teilen im täglichen Leben von der Arbeitskraft dieser Esel abhängen.

Die große Nachfrage nach Eseln in China hat das Potential, in wenigen Jahren zu einer weltweiten Ausrottung der Esel zu führen.

Andererseits führte dies auch dazu, dass die Ejiao Industrie in China gegenwärtig in Kollaboration mit der Regierung daran arbeitet, den chinesischen Eselbestand zu vergrößern. Dazu werden große Eselsfarmen und Eselszuchtprogramme in China geschaffen.

Dr. Natalie Köhle hat über die Kulturgeschichte dieses chinesischen Heilmittels und seiner Rolle in der Chinesischen Medizin informiert und einen Einblick in die Entwicklung und den Zustand der Eselsfarmen in China vermittelt.

Anschließend regte der Vortrag zu einer spannenden Diskussion dieses ethisch und gesellschaftlich brisanten Themas an.

Feasting on Donkey SkinFeasting on Donkey Skin

Vortrag von Prof. Dr. Shigehisa Kuriyama (Harvard University) am 17. 01. 2019

04.11.2019

123

Wichtige Information!

04.11.2019

Das Chinazentrum lädt am 30. Januar, 16 h in der LS 1, R. 208a. zur Infoveranstaltung zu "China-Stipendien" für Studierende aller Fakultäten an der CAU ein- Alle sind herzlich willkommen!